Die Wahrheitskugel

Als ich sechs Jahre alt war, wünschte ich mir sehnlichst eine Wahrheitskugel. Ich stellte es mir großartig vor, vor ihr zu sitzen und sie zu den verschiedensten Dingen, die mich als Kind so beschäftigten, zu befragen. Mein dringendster Wunsch war der nach Aufklärung, was die unterschiedlichen Familienangelegenheiten angingen und wer tatsächlich schuld war an den Miseren, in der wir alle irgendwie steckten. Und ich wünschte mir eine Art Sensor, der mir anzeigte, ob jemand die Wahrheit sagte, oder nicht, denn hin und wieder war ich ziemlich verwirrt über das, was mir da so erzählt wurde. Aber schon als Kind verstand ich, dass jeder seine eigene Wahrheit hatte und als Erwachsene bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob es DIE Wahrheit – also die eine sachliche, die ich mir als Kind so wünschte – überhaupt gibt.

Heute fiel mir dieser Kindheitstraum wieder ein und ich frage mich, ob ich das immer noch attraktiv fände und was ich meine kleine Kugel fragen würde. Interessanterweise will ich die Dinge, die mich als Kind beschäftigten, gar nicht mehr wissen.

Aber ich würde überprüfen, ob in Helenas Familie wirklich niemand Urin trinkt.

Ich wäre gerne umfassend über die Dinge aufgeklärt, die wir nicht sehen können. Über das, was nach dem Tod passiert oder auch ganz spannend, währenddessen.

Ich möchte die Kugel fragen, ob Dianas Tod wirklich nur ein Unfall war.

Und ich würde ein Video davon machen, wie die Kugel bestätigt, dass Elvis nicht mehr lebt und bei Youtube reinstellen, damit da endlich mal Ruhe ist.

Oh, mir fallen soviele Dinge ein. Das ist ein bisschen so wie betrunken Siri zu befragen, nur noch besser. Und es macht ähnlich viel Spaß, wie über einen potenziellen Lottogewinn nachzudenken.

Was würdet ihr gerne wissen? Nicht in die Zukunft geschaut, sondern an Wahrheit überprüft. Macht ihr mit?

——————————————————–

Ich freue mich riesig, dass folgende Bloggerinnen mitgemacht haben:

http://clumsymamabloggtjetzt.wordpress.com/2013/10/27/gibt-es-die-wahrheit-und-wenn-ja-wie-viele/

http://dieschlimmehelena.wordpress.com/2013/10/30/wie-wahr-hatten-sie-es-denn-gerne-frau-helena/

http://munichs-working-mom.blogspot.de/2013/10/die-sache-mit-der-wahrheit.html

http://familienallerlei.wordpress.com/2013/11/13/wahrheit-was-ist-wahr/

Dieser Beitrag wurde unter Blogparade, Familie, Werden und Sein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Die Wahrheitskugel

  1. Mama arbeitet schreibt:

    Liebe Tina,

    da wird mir ganz flau. Ich habe sowieso das Gefühl, dass oft zu viel Information auf mich einströmt (klar, eine Frage des Filterns) und ich gelegentlich mehr sehe, als ich möchte. Eine Wahrheitskugel würde mich komplett überfordern. Es gibt tatsächlich viele Dinge, die ich nicht wissen will. Das soll keine Kritik an deiner Idee sein, nur eine Erklärung, warum ich da nicht mitmachen kann.

    Im Endeffekt möchte ich nicht einmal wissen, ob es Gott gibt oder nicht (letzteres ist meine Auffassung). Die Sache mit Diana, ja, die schon eher. Aber auch nicht dringend. 🙂

    Viele herzliche Grüsse, Christine

    • vomwerdenzumsein schreibt:

      Liebe Christine,
      tatsächlich glaube ich auch, dass weniger manchmal mehr ist und das Nicht-Wissen eine Gnade sein kann. Wie ich schon schrieb, ich bin mir nicht sicher, ob ich es mir heute noch wünschen würde. Aber darüber nachzudenken, macht mir gerade Spaß. Viele liebe Grüße, Tina

  2. dieschlimmehelena schreibt:

    Hui,

    was für eine tolle Idee! Ich schau mal ob mir dazu was einfällt heute Abend!

    Und bei mir wird wirklich kein Urin getrunken. Lediglich ein Familienmitglied isst Popel. Und was noch ekliger ist, ein anderes isst auf Brot gerne Käse mit Marmelade und Wurst zusammen…

    Lieben Gruß,
    Helena

  3. Kerstin schreibt:

    Wow, ja das ist sicher etwas, was ich mir auch wünschen würde, die Wahrheit. Allerdings wäre ich mir dann nicht mehr sicher, ob ich vieles (hauptsächlich Zwischenmenschliches) tatsächlich wissen will bzw. ob es mir nicht einfach reichen würde, dass ich die Kugel fragen könnte, wenn ich denn wollte. Ähnlich wie die Anforderung an Hotels, die Schwimmbad, Sauna, Hallenbad haben zu müssen, sonst buchen wir nicht. Aber wie oft habe ich dann tatsächlich nichts davon genutzt. Oder das Kulturangebot, das wir nur dann nutzen,wenn Besuch da ist. Zurück zur Frage. Die meisten Wahrheitsüberprüfungsfragen, die mir spontan einfallen, sind ziemlich persönlich. Würde aber gern wissen, ob ich vielleicht schon mal gelebt habe, weil ich mich in heutigen Zeiten bisweilen so fehl am Platze fühle. Oder es nicht doch irgendwo eine andere Erde gibt?
    Liebe Grüße, Kerstin

    • vomwerdenzumsein schreibt:

      Liebe Kerstin,
      das wäre sicher sehr verstörend, wenn man im zwischenmenschlichem Bereich immer die gesamte Wahrheit wüsste. Das halte ich auch für wenig erstrebenswert.
      Viele liebe Grüße, Tina

  4. Clumsy Mama schreibt:

    Liebe TIna,
    die Frage nach der Wahrheit ist schon sehr sehr spannend. Ich gehe aber davon aus, dass es DIE Wahrheit nicht gibt. (Außer bei den „wer war das“-Fragen) Es gibt viele Wahrheiten. So wie es Frauen und Männer gibt, Frauen, die sich als Mann fühlen, Männer, die sich als Frau fühlen, Hermaphroditen, (ja, ich hab gerade diesen FAZ-Artikel gelesen. ;))

    Tatsächlich mutet mir die Frage nach der Wahrheit etwas katholisch an. Wenn Du mich hoffentlich richtig verstehst. Für die Religionen gibt es wohl nur eine, DIE Wahrheit. Aber es gibt so viele Religionen, so viele Götter, da fängt es schon an. 😉

    Die ganz großen Fragen würden mich wirklich sehr interessieren, aber ich fürchte, ich würde die Antwort nicht verstehen. Oder sogar die Fragen nicht. Beispielsweise physikalische Gesetze, die sich widersprechen. Ich kann diese Gesetze noch nicht mal behalten, aber habe davon letztens mal wieder gehört als es um den Physiknobelpreisträger ging.

    Und: Was ist unsere Existenz? Was ist das menschliche Leben und was hält die Welt zusammen? Was das Weltall? Was ist Zeit? Gibt es ein Leben nach dem Tod und wie sieht das aus? Oder ist das etwas religiöses? Gibt es Gott oder Götter? Und wenn ja, wie viele? Und was MACHEN die so, jetzt, wo die Erde steht und vergeht…. Gibt es den freien Willen? Letzteres wäre ja auch etwas, was ich im Zweifelsfall nicht wissen möchte.
    Gibt es den freien Willen nur, weil wir die großen Antworten gar nicht verstehen könnten mit unseren Furzhirnen? Und in dem Wirrwarr des Nicht-Verstehens kann man sich dann frei bewegen. 😉 Oder, anderesherum, nicht minder deprimierend, vielleicht gibt es den freien Willen nur, WENN wir alles verstehen können.

    Wie das mit Diana so war, joa, würde mich schon auch interessieren. Die Amerikaner finden bestimmt den Mord an Kennedy interessant.
    Achja, und ich würde gerne wissen, wie das mit der NSA und Obama und Merkel und dem Handy. Wer hat was wann gewußt und angeordet? Wer oder was leitet die NSA und was steckt mit welchen Interessen dahinter?
    Warum handelt Obama wie Bush, warum Guantanamo noch nicht geschlossen und wer lenkt eigentlich den amerikanischen Präsidenten? Wer lenkt die Bundesregierung? Etc.

    Ach so, wo ich eben bei der Religion war, es würde mich interessieren, mit wem Jesus verheiratet war (denn ich bin davon überzeugt, dass er Familie hatte) und wer seine Kinder waren.

    Was noch? So Fragen der Geschichte, der Politik. Wer war Jack the Ripper, wer war Shakespeare (und wenn ja wie viele) (wobei ich überzeugt bin, dass es sich bei Skakespeare um eine Person handelt, wo ist das Bernsteinzimmer, was ist mit diesen Tempelrittern und Rosenkreuzlern, gabs König Arthurs Tafelrunde und den heiligen Gral? Gibt es den Yeti? Hilft Homöopathie, was hilft wie gegen Krebs, Aids und andere schlimme Krankheiten. (Zählt das noch zum Thema Wahrheit?) Ist der Klimawandel noch umkehrbar oder ist das eine Zukunfts- und keine Wahrheitsfrage?

    Öhmja. Ich höre mal auf. Vielleicht packe ich mir den Kommentar von hier heute Abend nochmal in meinen Blog. Ich sag Dir Bescheid… Jetzt ist mein Kleiner gerade wach geworden, daher endet meine Wahrheitssuche hier erstmal. 😉

    Liebe Grüße
    Clumsy Mama

    • vomwerdenzumsein schreibt:

      Liebe Clumsy Mama,
      wow, was für ein toller ausführlicher Kommentar. Das solltest du unbedingt noch verbloggen. Das ist ein interessanter Ansatz – Wahrheit nur bei Verstehen. Das ließe den Umkehrschluss zu, dass es diese vielleicht schon gibt, aber wir sie noch nicht begreifen? Wer weiß das schon …. Ich warte auf deinen Artikel 🙂
      Lieben Gruß, Tina

  5. Pingback: Gibt es die Wahrheit und wenn ja, wie viele? | Clumsy Mama bloggt jetzt

  6. Pingback: Wie wahr hätten Sie es denn gerne, Frau Helena? | dieschlimmehelena

  7. Pingback: Wahrheit – was ist wahr? | familienallerlei's Blog

  8. Pingback: Gibt es die Wahrheit und wenn ja, wie viele? | Mama notes

  9. Pingback: Die Sache mit der Wahrheit

  10. Pingback: Lästige Gefühle | WerdenundSein

  11. Pingback: Danke Jugendamt! | WerdenundSein

  12. Pingback: Mein Blog – ein Rückblick | WerdenundSein

  13. Pingback: Wahrheitskugel – Tinas Blogparade (@werdenundsein) | Mittsommars Blog

  14. Pingback: Die Sache mit der Wahrheit | Vereinbarkeitsversuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s