Das rosabraunkarierte Zebra

Diese Geschichte entstand gestern auf dem Weg der 730-Kilometer langen Heimreise. Während die Kleine (3) tief und fest schlief, war der Großen (5) bald ziemlich fad. Weil Spielen nicht so sehr meins ist, schlug ich vor, gemeinsam eine Geschichte zu erfinden, jeder einen kleinen Brocken und der Nächste musste weiterspinnen. Ich hatte dabei sehr viel Spaß und präsentiere euch die Geschichte nach einem kleinen Feinschliff hier bei mir im Blog. Enjoy!

————————————————————————

Es war einmal eine wunderschöne Fee, die wohnte ganz allein in einem Schloss. Eines Tages musste die Fee im nächstgelegenen Supermarkt einkaufen. Als sie dort ankam, stand vorm Eingang ein rosabraunkariertes Zebra. Es weinte bitterlich, riesengroße Krokodilstränen tropften auf den Parkplatz. Die Fee fragte das rosabraunkarierte Zebra, warum es denn so traurig sei und es zeigte auf das Schild an der Eingangstür, auf dem in großen Buchstaben geschrieben stand: „Zebras müssen draußen bleiben“.

Da hatte die Fee eine Idee. Sie meinte es gut und sprach einen Zauber, um das Problem (oder das Schild) zu beseitigen. Leider konnte die Fee nicht besonders gut zaubern und so landete das Zebra versehentlich in Afrika. Dort traf es auf viele weitere Zebras und staunte sehr, denn die Zebras in Afrika sahen vollkommen anders aus als es selbst. Die schwarzweißgestreiften Afrika-Zebras staunten auch nicht schlecht und als sie damit fertig waren, lachten sie das rosabraunkarierte Zebra aus. Da wurde es wieder sehr traurig und musste schlimm weinen.

Als das Individual-Zebra keine Tränen mehr hatte, blickte es auf und erkannte, dass es etwas ganz Besonderes war, weil es nicht aussah, wie diese Mainstream-Zebras. Da wurde das Zebra sehr glücklich. In der Zwischenzeit hatte die kleine Fee ihre Zauberkünste vertieft und zauberte das nun erhellte und selbstbewusste Zebra wieder nach Castrop-Rauxe, wo sie gemeinsam glücklich und vereint in einem zebrafreundlichen Supermarkt einkauften. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann freuen sie sich noch heute.

Die Fee und das rosabraunkarierte Zebra befinden sich derzeit im Schloss.

Die Fee und das rosabraunkarierte Zebra befinden sich derzeit im Schloss.

Dieser Beitrag wurde unter Familie, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das rosabraunkarierte Zebra

  1. Jasmin schreibt:

    Die Geschichte ist zuckersüß ♡
    Sehr fantasievoll und sehr lehrreich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s