Liebster Award 3.0

Liebster award

Liebster award

Sven vom Blog Dads-finest hat mich für den Liebster Award nominiert. „Ja aber …“werden jetzt die Ersten einwerfen und ja, ihr habt Recht: Den Liebster Award erhielt ich bereits zwei Mal. Dennoch, ich möchte die Fragen beantworten, weil ich es gerne mache und mich freue, dass Sven meinen Blog kennt. Außerdem hat er mich mit den Worten

„Tina von WerdenundSein, weil man auf bayrischen Dörfern einfach zusammenhält. Unbekannterweise „

nominiert. Also wenn das kein Grund ist.

Oiso, Sven, do san meine Antworten. 🙂

Was sagt Deine Familie zu Deinem Blog, was denkt sie (ehrlich) darüber?

Das hängt wohl immer davon ab, worüber ich gerade blogge. Es gibt Blogposts, die finden Zustimmung und amüsieren und es gibt Blogposts, die werden eher kritisch gesehen. Tatsächlich sind meine Blog-Inhalte aber kaum Gesprächsthema innerhalb der Familie.

Wieso bloggst Du überhaupt?

Ja, wieso? Auf meiner Über-mich-Seite erkläre ich, wie ich überhaupt in die Welt der Blogs eintauchte und dass ich von Anfang an fasziniert war. Als ich für unsere Initiative Familie 2.0 ein paar Mal bloggte, hat es mir großen Spaß gemacht. Zudem habe ich mich beruflich verändert, ich arbeite nun im Marketing und schreibe dort sehr viel. Durch das Bloggen kann ich das Texten ein wenig trainieren.

Der Wunsch, selbst zu bloggen geisterte schon länger in meinem Kopf. Als Informationsinkontinenz, Motivation und Ermutigungen in einem guten Verhältnis zueinander standen, begann ich und kann es mir mittlerweile ohne nicht mehr vorstellen.

Was machst Du, wenn Du gerade mal nicht bloggst?

Ich habe zwei Kinder, bin berufstätig – erschöpfende Aufzählung.

Wo siehst Du Dich in den nächsten Jahren?

Darüber denke ich nicht nach und ich bin dankbar darum, dass mir diese Frage noch nie in einem Vorstellungsgespräch gestellt wurde.

Wann war Dein erster Beitrag auf Deinem Blog online ?

Am 19.August 2013 ging ich mit meinem ersten Beitrag Flashmob der Wortarten online.

Wie oft veröffentlichst Du einen Post ?

Ich habe in 407 Tagen 78 Blogposts veröffentlicht. Grob geschätzt blogge ich demnach alle 5,21794872 Tage.

Hund oder Katze?

Ich mag sowohl Hunde als auch Katzen, möchte aber weder noch haben. Keine Haustiere. Nein nein nein.

Allerdings übernachtete ich vor kurzem bei einer Freundin, die Kinder bei Oma und Opa. Nach der – nennen wir es – intensiven Party fand ich den hauseigenen Hund morgens auf der Couch sehr angenehm. Und so ruhig. Vor allem ruhig. So lieb ich meine Kinder habe, ich hätte in dem Moment nicht tauschen wollen. Ich habe den Hund sehr in mein Herz geschlossen. Wie er so neben mir lag, neben mir und meinem Kater. Wir drei haben uns wirklich gut verstanden.

wpid-img_20140929_195041.jpg

Drei wichtige Sachen über Dich, die jeder wissen sollte?

Das kann ich ohne konkreten Adressaten nicht beantworten. Für meine Kinder ist es offensichtlich wichtig zu wissen, wo meine Toleranzgrenze liegt. Allerdings variiert diese zuverlässig.

Momentan denke ich oft darüber nach, dass das Wissen über den Anderen nur hinderlich ist. Aufgrund Vorerfahrungen verwerten wir Informationen, die wir über und von unserem Gegenüber erhalten und bewerten diese. Wir werten sie auf oder ab oder meinen schon zu wissen, was der andere meint und wie. Wie erstrebenswert erscheint es mir momentan, unvoreingenommen auf Menschen zuzugehen. So wie wenn man jemanden Neues kennenlernt. Das meine ich jetzt völlig unromantisch. Aber der Andere ist dann noch spannend und man ist viel toleranter im Verwerten der Informationen.

Was gefällt Dir am meisten an Deinem Blog ?

Dass ich schreiben kann, was ich will. Natürlich bin ich ein wenig eingeschränkt, weil ich die Privatsphäre meiner Umgebung wahren muss. Aber darüber hinaus bin ich völlig frei.

Was gefällt Dir am meisten an meinem Blog ?

Sven, ich muss dir leider sagen, dass ich an deinem Blog bisher noch nicht vorbeikam. Nachdem ich dein Über-mich und deinen Liebster-Award-Beitrag gelesen habe, freue ich mich, mehr von dir zu lesen. Denn die Themen Medien und Technik interessieren mich entgegen deiner Vermutung, dass vermutlich eher Väter von deinen Blogthemen angesprochen werden, durchaus. Mir geht es da ganz ähnlich wie dir, ich möchte wissen, in was für einer medialen und technischen Welt meine Kinder aufwachsen und ich möchte mich auskennen – aus eigenem Interesse, aber auch um meine Kinder zu schützen.

Welchen Tipp würdest Du anderen Blogger/innen geben?

Ich fühle mich als Bloggerin viel zu unbedeutend und klein, als dass ich hier Tipps geben möchte. Zudem kommt es sehr darauf an, welchen Zweck jemand mit seinem Blog verfolgt.

Zum Schluss: Ich werde den Award nicht weiter reichen. Ich denke, ich habe meine Schuldigkeit getan.

Dieser Beitrag wurde unter Blogparade abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Liebster Award 3.0

  1. fritzvonsteiner schreibt:

    Informationsinkontinenz…?
    Ist das eine Qualität oder ein Mangel?

  2. dadsfinestSven schreibt:

    Hallo Tina, vielen Dank für Deine Antworten und dass Du Dich beteiligt hast. Freue mich auch auf Deine weiteren Posts, die da in Zukunft noch kommen werden. Also Pfürrti und servus 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s