Archiv der Kategorie: Werden und Sein

Emotionales Déjà-vu

Gestern lag ich noch lange wach und konnte nicht einschlafen. Ich weiß gar nicht, was zuerst da war, die Unfähigkeit, einzuschlafen oder die emotionale Zeitschleife, in der ich plötzlich feststeckte. Vor ziemlich genau einem Jahr ist mein leiblicher Vater gestorben.  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie, Werden und Sein | 7 Kommentare

Loyalität

„Das Kind will dich nicht sehen!“ Meine Mutter und ich saßen im halbdunklem Wohnzimmer auf der beigefarbenen Eckcouch. Die Szene ist über 33 Jahre her und doch erinnere ich mich an viele Details, an den Grundriss der Wohnung, mein Kinderzimmer, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie, Werden und Sein | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Abschied

Es ist der Tag nach der Beerdigung meines (Pflege-)Bruders. Er starb vor eineinhalb Wochen völlig überraschend im Schlaf. Im Januar wäre er 46 Jahre alt geworden. Es ist falsch. Schlicht und ergreifend falsch. Ich bin voll mit Eindrücken, sie schwirren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie, Werden und Sein | Verschlagwortet mit , | 12 Kommentare

Wie ich mal einen TEDx-Talk hielt #tedxstuttgart

In meinem Blog schreibe ich oft über sensible Themen. Meine Themen. Ich habe sie selbst erlebt und oft liegt ihnen eine große Verletzung zugrunde. Manchmal sind es auch Tabu-Themen. Indem ich öffentlich darüber schreibe, mache ich mich zwangsläufig angreifbar. Vor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werden und Sein, Wochenendmutter | Verschlagwortet mit , , | 17 Kommentare

Was bleibt?

Nun ist er also fort. Unser beider Leben hat nie in ein gemeinsames gepasst. Ich bin traurig darum, dass es nur nebeneinander, niemals miteinander und absolut ohne einander vergangen ist. Das sollte für Vater und Tochter anders laufen, nicht so. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Familie, Werden und Sein | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Komfortzonen

Als Lisa ein Kind war, wünschte sie sich von Herzen ein Pferd. Ihre Eltern waren aber dagegen und verneinten ihren Wunsch. Lisa begann nach der Schule nebenbei zu arbeiten, ihre Eltern hielten das vermutlich für reinen Fleiß, was sie nicht wussten: Lisa war nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werden und Sein | Verschlagwortet mit | 16 Kommentare

590 Km. Oder: Der Feind in meinem Kopf

Letztes Jahr im Februar wusste ich nicht viel. Frisch nach der Trennung von meinem Mann war mein Alltag davon geprägt, mich überhaupt in diesem neuen Leben zurecht zu finden. Klar kommen und über Wasser bleiben, war die Devise. Ganz sicher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, Werden und Sein | Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Der Tod als Ratgeber

Als ich 14 Jahre alt war, trug ich jeden Mittwochnachmittag Zeitungen aus. Gefühlte 12 Jahre später (zwei, um genau zu sein) kaufte ich mir von dem kleinen Hungerlohn eine Stereoanlage. Eine, die den Namen Stereoanlage verdiente, nicht so ein kompaktes, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werden und Sein | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Bauchgefühl

Vor 12 Jahren saß ich im Steuerbüro meines ehemaligen Chefs, blickte auf das Stellenangebot meines jetzigen Arbeitgebers und wusste: Da werde ich arbeiten. Das klingt total blöd, aber ich war mir sicher, da war kein Zweifel. Null. Innerhalb von wenigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werden und Sein | 6 Kommentare

Grenzen

„Guck mal, ist das nicht eine Unverschämtheit?“ Ich blickte auf die  Videotextseite und verstand nicht. „Was ist denn daran unverschämt?“, fragte ich ihn. „Na hier, die Seite ist auf Türkisch. Schlimm genug, dass die hier leben, jetzt bekommen die auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werden und Sein | 1 Kommentar